Daniel Düsentrieb

Daniel Düsentrieb
Charaktere

Daniel Düsentrieb

Daniel Düsentrieb ist als Diplomingenieur und Erfinder tätig und gilt als Genie Entenhausens. Bei all seinen Vorhaben steht ihm Helferlein, ein kleiner Roboter mit einer Glühbirne als Kopf, zur Seite. In erster Linie arbeitet Daniel Düsentrieb für sein Ansehen und seinen persönlichen Durchbruch. Der finanzielle Aspekt nimmt dabei einen eher untergeordneten Stellenwert ein. Teilweise lässt sich Daniel Düsentrieb sogar von Dagobert Duck ausbeuten. 

Kurzer Steckbrief

Name: Daniel Düsentrieb

Geburtstag: Mai 1952

Größe: 165 cm

Sternzeichen: Stier

Merkmale: blonde Haare, Gestalt eines anthropomorphen Huhns

Beruf: Dplomingenieur und Erfinder

Lieblingstier: Eierlegende Wollmilchsau 

Herzenswunsch: Erfinden einer Maschine, die ganz ohne Energiezufuhr funktioniert (Perpetuum mobile)

Hobbys: Veranstalten von Flohmärkten mit ausgedienten Erfindungen

Leitspruch: „Dem Ingenieur ist nichts zu schwör!“

Größtes Geheimnis: Daniel Düsentrieb liefert die starke Ausrüstung für Phantomias 

Vorgeschichte

Aus der Geschichte „Jugendträume rosten nicht“ geht hervor, dass Daniel Düsentrieb von der Kindheit bis zur Jugend bei seiner Tante und seinem Onkel in einem kleinen Dorf auf dem Land lebte. Die Tante übte eine Tätigkeit als Mechanikerin aus, während der Onkel dem Beruf eines Schauspielers nachging. Daniel Düsentrieb wollte zunächst Künstler werden, entdeckte dann aber die Leidenschaft für Erfindungen. 

Wie Don Rosas Geschichte „Daniel Düsentriebs erster Erfolg“ belegt, erhielt dieser die Werkstatt seines Vaters Dankwart Düsentrieb mit dessen Renteneintritt. 

Die Entwicklung von Daniel Düsentrieb

m Mai 1952 entwickelte Carl Barks die Figur von Daniel Düsentrieb. Anders als bei manchen Charakteren stand die etwas weltfremde und zerstreute Persönlichkeit des genialen Erfinders bereits von Anfang an fest. Die Figur des Daniel Düsentriebs spiegelte in gewisser Weise Carl Barks wieder, welcher ebenfalls gerne Erfinder geworden wäre. 

Erstmals war Daniel Düsentrieb im Donald Duck Zehnseiter „Eine peinliche Enthüllung“ zu sehen. Bereits nach einem weiteren Monat nahm Düsentrieb in „Die Intelligenzstrahlen“ von Barks die Rolle einer Nebenfigur ein. 

Im Laufe der Zeit veränderte sich die Körperfülle von spindeldürr zu fettleibig. Die endgültige Haarlänge und Kleidung standen ebenfalls erst mit dem fünften Auftritt in „Die Wunderwürmer“ fest. 

Im Rahmen der vierseitigen Lückenfüller-Geschichten der Uncle-Scrooge-Hefte übernahm Daniel Düsentrieb 1956 die Rolle des Titelhelden. In der dritten Folge trat erstmals Daniels treuer Begleiter Helferlein auf. 

1959 wurde Daniel Düsentrieb mit den „Four Color Comics“ eine eigene Heftreihe gewidmet, welche allerdings nur von kurzer Dauer war. Einer von Daniel Düsentriebs letzten Auftritte in den Barks Comics findet sich 1964 in der Geschichte „Der Schrecken der See“. 

Bereits nach den ersten fünf Auftritten in den Barks Comics übernahmen US-amerikanische Zeichner die Figur des Daniel Düsentrieb. Als einer der bedeutendsten Künstler ist Vic Lockman anzuführen. Im Jahre 1954 etablierte sich das Genie aus Entenhausen auch in italienischen Comics.

Erfindungen von Daniel Düsentrieb

Die Bandbreite an Daniel Düsentriebs Erfindungen umfasst nahezu unzählige kreative Alltagshelfer sowie abstrakte technische Neuerungen. In den europäischen Geschichten sind vor allem Raumschiffe, mehrere Zeitmaschinen sowie sämtliche Sicherheitsvorkehrungen für Dagoberts Geldspeicher von zentraler Bedeutung. 

Hinzu kommt, dass Daniel Düsentrieb ein Vertrauter von Phantomias ist und diesen regelmäßig mit neuen technischen Gadgets ausstattet. Im Anschluss nimmt Daniel Düsentrieb eine seiner selbst erfundenen Vergallpillen ein, um die Geheimidentität von Phantomias zu wahren. 

Nachfolgend ist ein Auszug bekannter Erfindungen angeführt:

  • Intelligenzstrahlen

  • Denkklappe

  • Anti-Schwerkraft-Kanone

  • Behaarte Türklinken

Tipp:

In „Barks Library Special Daniel Düsentrieb“ findet sich in den Bänden drei bis sechs ein vollständiger Index mit Daniel Düsentriebs Erfindungen. 

Daniel Düsentrieb in Zeichentrickfilmen 

Im Zeichentrickfilm „Goofy im Fußballfieber“ war Daniel Düsentrieb erstmals mit einem kurzen Cameo auf der Leinwand zu sehen. Im Jahre 1987 erhielt dieser in der Zeichentrickserie DuckTales Neues aus Entenhausen eine größere Rolle. Zahlreiche Folgen waren fortan von Düsentriebs kreativen Erfindungen geprägt. Hierzu gehört unter anderem auch die Rüstung von Krachbumm-Ente.

Beim Reboot der Serie nahm Daniel Düsentrieb 2017 in „Die Zeitwanne“ die Hauptrolle ein. Hier war Daniel Düsentriebs Persönlichkeit leicht verändert, da sich dieser als deutlich exzentrischer und temperamentvoller zeigte. 

Daniel Düsentrieb in Videospielen

Als 1989 DuckTales als Videospiel für das NES auf den Markt gebracht wurde, war Daniel Düsentrieb mit einem kurzen Auftritt in den Bonus Leveln beteiligt. Im Remake von DuckTales Remastered spielte Düsentrieb als Dagoberts Begleiter eine ähnliche Rolle. 

Erst in der Fortsetzung „DuckTales 2“ war Daniel Düsentrieb in mehreren Leveln anzutreffen. In den Spielvarianten „Quack Attack“ und „Donald Duck Advance“ trägt Daniel Düsentrieb unterstützend bei der Rettung von Daisy bei.

Beziehung zu anderen Figuren

Dagobert Duck: Ist Daniel Düsentriebs schwierigster Kunde

Dieter bzw. Darius Düsentrieb: Neffe des Erfinders. Die Namensänderung ist auf neuere Übersetzungen zurückzuführen.

Dankwart Düsentrieb: Der Geschichte „Daniel Düsentriebs erster Erfolg“ belegt, dass Dankwart Düsentrieb der Vater ist. 

Dübel Düsentrieb: Kommt in mehreren Geschichten in der Rolle des Großvaters vor.

Geniota Dan: Der aus Japan stammende Geniota Dan ist laut LTB 224 Daniel Düsentriebs Vetter.

Tuniguti Dan: Stammt ebenfalls aus Japan und ist Daniels Neffe zweiten Grades.

Daniela Düsentrieb: Ist die Nichte des Erfinders

Aufgrund der engen Freundschaft mit den Ducks wird Daniel Düsentrieb beinahe als Familienmitglied angesehen und ist deshalb bei sämtlichen Familienfeiern mit von der Partie. Das Helferlein nimmt ebenfalls einen hohen Stellenwert in Daniel Düsentriebs Leben ein. 

Daniel Düsentrieb in anderen Sprachen

Die Bezeichnung „Daniel Düsentrieb“ ist auf die Übersetzerin Erika Fuchs zurückzuführen, da diese den originalen Namen „Gyro Gearloose“ äußerst kreativ übersetzte. 

Englisch: Gyro Gearloose

Französisch: Géo Trouvetou, Géo Trouvetout

Finnisch: Pelle Peloton

Italienisch: Archimede Pitagorico

Griechisch: Κύρος Γρανάζης (Kiros Granasis)

Norwegisch: Petter Smart

Spanisch: Ungenio Tarconi

Polnisch: Diodak

Schwedisch: Oppfinnar-Jocke

Gründer von secondcomic - Dein Onlineshop für gebrauchte LTB. Liebhaber großartiger Geschichten. E-Commerce-Enthusiast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert